Was ist Yoga?

Es gibt eine Definition aus den Yoga-Sutras von Patanjali, die besagt:
"Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist."

Ziel aller Yoga-Wege ist es also, unseren Geist unter Kontrolle zu bekommen. Beim Hatha-Yoga, dem wohl bekanntesten Weg, erreicht man dies über Körper- und Energiekontrolle. Das hat den Vorteil, dass man mit den Asanas (Körperstellungen) neben dem "großen Ziel" sehr viele direkte positive Wirkungen auf den Körper erfährt.

So sind die über Jahrtausende entwickelten und bewährten Übungen darauf ausgelegt, die Muskeln zu kräftigen und flexibel zu halten. Somit werden unsere Organe, Knochen und Gelenke optimal gestützt. Durch das An-, Entspannen und Dehnen der Muskeln werden Verspannungen gelöst und somit Fehlbelastungen in unseren Bewegungsabläufen verhindert.

Tiefer eintauchen in die Wege des Yoga und speziell in Hatha-Yoga könnt Ihr in einem der Workshops, die jährlich im Frühjahr stattfinden. Für nähere Infos bitte hier klicken.

Gerne könnt ihr auch mal reinschauen, was Yoga-Vidya zu dem Thema sagt.